Bürogebäude Energie AG Gmunden, 2006

Gesamtplanung: TEAM M
Künstlerische Gestaltung: ISA STEIN

„Energie läuft frei, wird gefasst, erstarrt in einer klar gerichteten Form“

Auf Grund des sehr beengten Baugrundes, haben wir nach einer Form gesucht, die sich ausdehnen und bewegen kann. Die zylindrisch geometrischen Bürogeschosse haben sich aus der Freiform entwickelt.
Es ist wie nach einem Beschleunigungsprozess, wonach der Gegenstand/Gedanke wieder in Harmonie gleitet. Um die Verwandtschaft der beiden Formen herauszuheben, entstand die Idee der Spindel, die das ganze Gebäude durchdringt. Die trichterförmige Spindel gewährt ebenfalls die optimale Lichtdurchflutung. Um mit allen Elementen zu arbeiten, wollten wir auch das Element Wasser erlebbar machen, das sich in Form eines Wasserbeckens in der Spindel manifestiert. Der Raum oberhalb des Beckens dient Kunstinstallationen.

Wie sich der Entwurf aus der Idee des Ureigenstem des Unternehmens heraus entwickelt hat, nämlich „Energie“, so hat sich auch die Farbgestaltung aus dem Material heraus entwickelt.
Das Erdgeschoss ist in Profilitglas ausgeführt, und hat von sich aus einen leichten Grünstich. Dieses Grün haben wir im Gebäude wieder aufgenommen. Um einen Gegenpol zu setzen, sind alle flexiblen Möbel in der Spektralfarbe Orange gewählt, die auch die notwendige Wärme in der Farbgestaltung gibt.

Das Gebäude selbst transformiert sein Aussehen zwischen Tag und Nacht.
Durch die satinierten Glaslamellen, wird der Effekt der Lichtdurchdringung umgedreht, und das Gebäude scheint von Innen.