Neuzeughammer, 2010

Architektur: ISA STEIN Studio

Design: Beate Seckauer, ISA STEIN

Das Ambosswerk Neuzeughammer wurde in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts im Zuge des industriellen Aufbruchs entlang der Steyr gegründet.
In den letzten Jahren wurde die Fabrik jedoch nur mehr als Lager benutzt, bis die beiden jetzigen Besitzer die Halle für sich entdeckt haben. Hier galt es zwei Interessen zu vertreten, einerseits eine Keramikmanufaktur im EG unterzubringen und eine dazugehörende Wohnung im 1. OG, sowie eine Großgarage für einen Autoliebhaber und eine darüber liegende Wohnung mit drei Kinderzimmern.
Beide Wohnungen der Besitzer sind durch eine Türe verbunden. Hier sind auch die jeweiligen Küchen entlang einer durch das Gebäude laufenden Linie als Bindeglied für das Gebäude und der Wohnungen angeordnet.
Ein altes Hallendach wurde abgetragen, und so eine überdimensional große Terrasse als weiteren gemeinsam nutzbaren Raum der zwei Wohnungen erschlossen.