SKZ, 2009

Das gesamtheitliche Thema war eine sanfte Renovierung mit besonderem Augenmerk auf den Eingangsbereich. Das Erdgeschoss bestand von der Substanz her aus geschlossenen Räumen mit niedrigen Geschosshöhen.
Um den Empfangsbereich großzügiger zu gestalten, wurde die Öffnung in der tragenden Mauer vergrößert, sodaß der Eingangsbereich und Empfang optisch zu einer Einheit verschmelzen.
Um die Räume im Eingangsbereich höher wirken zu lassen, wurde eine Lichtdecke eingesetzt. Stirnseitig wurde über die gesamte Wandfläche ein Image platziert, dass das Auge des Besuchers von der Raumhöhe ablenkt und einen anderen Fokuspunkt erzeugt.
In den anderen Geschossen haben wir das Konzept der Images weiter aufgenommen. Durch den vorhergehenden Nutzer sind in den Büros Waschnischen entstanden, die optisch und funktional für die Büronutzung nicht erforderlich waren. Hier wurden von uns Imageschiebewände, die die Waschnischen optisch und funktional von den Arbeitsräumen trennen, eingesetzt.
Der Bestand wird so durch die architektonischen Akzente von Licht und Bild neu inszeniert.