Space_L, 2012

Eine Penthousewohnung am Fuße des Pöstlingberges – offen und hell.

Eine Verbindung zwischen Wohnraum, Umgebung und Natur. Durch die vielen Ausblicke in die unterschiedlichen Himmelrichtungen wird die Umgebung im Wohnraum spürbar. So kann man von der Nordterrasse beispielsweise auf den Pöstlingberg und von der Ostterrasse auf die Donau sehen.

Die raumhohen Fenster unterstützen die Aussicht vom Innenraum.

Durch den Einsatz individueller Möbeleinbauten im offenen Grundriss werden die Großzügigkeit und auch die Lichtdurchflutung der Wohnung unterstützt.

Die Küche als zentrales Element des Familienlebens ist zwischen Wohn- und Essbereich angesiedelt. Hier werden gemeinsam schnelle Mahlzeiten eingenommen, es wird gemeinsam gearbeitet, denn auch die Kinder helfen gerne beim Kochen mit und so wurde der frei stehende Küchenblock mit einer Bar kombiniert, die es den Kindern auf Barhockern ermöglicht am Vorbereiten und Kochen teilzuhaben.

Ein Ort der Kommunikation, der gleichzeitig herrliche Ausblicke bietet.

Die Inszenierung von Kunst und besonderen Möbelstücken aus unterschiedlichen Lebensabschnitten

spielt im Space_L eine wichtige Rolle. Die Räume sollen die Kunst unterstützen und hervorheben.