Studio GU 25 Wien, 2015

Eine möglichst vielfältig nutzbare und flexible Arbeitssituation sollte innerhalb der Räume geschaffen werden, die sowohl Platz für den künstlerischen Arbeitsprozess, als auch für die Architektur bieten kann, Zusammenkünfte von Künstlern ermöglicht, Platz für Besprechungen beinhaltet aber auch ein Ort des Rückzugs, der Privatsphäre und der Ruhe sein kann.

Der zur Straße hin orientierte Raum wird über einen neu gestalteten und transparenten Windfang betreten, der bewusst Einblicke von der Straße in den Arbeitsraum zulässt.
Hier sind Büroarbeitsplätze untergebracht und es kann künstlerisch gearbeitet werden.
Der Austausch mit vorbeigehenden Passanten und deren Einblicke in den Arbeitsprozess sind erwünscht. Der bestehende Parkettboden wurde erhalten und komplett saniert.
Die Wände und auch die Decke sind komplett Weiß gehalten, um die Kunstwerke unbeeinflusst wirken zu lassen.

Der mittlere Raum erhielt eine moderne Kücheninsel als zentrales Kommunikations-Element und wird zum Kunst-Treffpunkt, aber auch Kunstlager und Ausstellungsbereich. Der bestehende Fliesenboden wurde wieder frei gelegt und schafft eine ganz eigene Atmosphäre. Eine frei im Raum stehende Steinwanne, kann zum Baden, aber auch als Kühlwanne für Getränke bei größeren Veranstaltungen genutzt werden. Eine Übernachtungsmöglichkeit für Gäste wurde wie eine offene 2-geschossige Box ebenfalls in diesen Bereich integriert. Die untere Ebene beherbergt einen offen gestalteten Waschplatz und ein WC, über eine Leiter erreicht man die offene Schlafgalerie in der Ebene darüber.

Die hinteren Räumlichkeiten dienen der privaten Nutzung und bieten einen Schlafplatz und ein Bad. In diesem Bereich kann man sich mit den weich fließenden Vorhängen einhüllen und seinen Rückzug genießen.

Passend zur flexiblen Nutzung der Räume wurden Lichtschienen unterhalb der Decke integriert, die sowohl für eine allgemeine Beleuchtung sorgen, über einen Indirektanteil aber auch eine angenehme Atmosphäre für Abendveranstaltungen erzeugen, oder über die Strahler einzelne Bilder hervorheben und Akzentbeleuchten können.